MENÜ

Aufbau der Ausbildung

AusbildungsJahr 1

Spiel & Spielleitung

Hier liegt der Schwerpunkt darauf, kreative Theaterarbeit als Prozess zu gestalten. Die TeilnehmerInnen erproben das Handwerkszeug der Spielleitung, die den Rahmen für (lustvolles) szenisches Spiel schafft. Klare Strukturen bei der Rollen- und Szenenarbeit sowie zielgerichtetes Warming Up und Ausklang einer Probeneinheit sind wichtige Bestandteile dieses Moduls.

Nebenfächer:
Improtheater, Maskenspiel, Textarbeit, Körper & Stimme

Ausbildungsjahr 2

Schauspiel & Co

Vertiefung der theaterpädagogischen Arbeit an Rolle und Szene. Moderne Schauspieltheorie und -praxis sind Ausgangspunkt einer Suche nach neuen Methoden der Theaterarbeit. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf dem situativen Spiel und dem Erleben als Grundlage künstlerischen Ausdrucks. Parallel wird das Spektrum der Zugänge zum Theater durch zusätzliche Formen erweitert.

Nebenfächer:
Raum & Bewegung, Straßentheater, Clownerie, Maskenbau

Ausbildungsjahr 3

Theaterpädagogische Praxis

Ziel ist Vertiefung und Ausweitung bisheriger Fachkenntnisse, die mit Blick auf Erfordernisse der "Ausbildung Theaterpädagogik" abgerundet werden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der zielgruppenspezifischen Auswahl und Gestaltung von Methoden und der Entwicklung von theaterpädagogischen Kursdesigns.

Nebenfächer:
Körpertheater, Commedia dell´arte, Gruppenprozesse

Kontinuierliche Arbeit

Über die Schwerpunkte hinaus werden bestimmte Inhalte immer wieder aufgegriffen und im Verlauf der Ausbildung kontinuierlich vertieft:

  • Warming Up
  • Atem, Stimme, Rhythmus
  • Gruppenspiele, Vertrauensübungen
  • Wahrnehmungstraining
  • Entspannung und Konzentration
  • Escrima
  • Körperarbeit, Bühnenpräsenz
  • Theorie des Schauspiels und der Theaterpädagogik